Reglement SDJ 2017

Allgemeines
Das nachstehende Reglement gilt für das Schleizer Dreieck Jedermann-Rennen 2017. Es ist an die Wettkampfbestimmungen des Bundes Deutscher Radfahrer sowie des German Cycling Cups 2017 angelehnt. Mit Anmeldung und Teilnahme am „Schleizer Dreieck Jedermann“ erkennt jeder Sportler dieses Reglement an. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, den Inhalt des Reglements strikt zu befolgen.
 
Es werden drei Rennen mit getrennten Wertungen und Zeitnahmen durchgeführt.
Die Startgebühr beträgt:
Rennen 1 und 2: 45,- € (Einzelstarter), bei Anmeldung bis 31.12.2016: 40,- €
Rennen 3: 20,- € (Einzelstarter)
 
Teamanmeldung bei Rennen 1 und 2: 40,- € pro Einzelstarter, bei Anmeldung bis 31.12.2016: 38,- €
 
Teamanmeldung (4 Fahrer) bei Rennen 3: 20,- € pro Einzelstarter
 
 
Wertungen
Bei allen Einzelwertungen wird zwischen männlichen und weiblichen Teilnehmern und zwischen den Rennen 1 bis 3 unterschieden. Für die Rennen wird jeweils ein Gesamtsieger ermittelt.
 
Wertungskategorien
Es gibt eine Gesamtwertung der einzelnen Rennen sowie Einzelwertungen aller nachfolgend aufgeführten Kategorien. Die Einteilung der Kategorien für die Einzelwertung erfolgt nach Geburtsjahr sowie getrennt für Frauen und Männer:
 
Altersklassenwertung
Jugend
Junioren
Männer/Frauen
Master 1
Master 2
Master 3
Master 4
 
m/w
m/w
m/w
m/w
m/w
m/w
m/w
 
 
2001 und jünger
1999 - 2000
1988 - 1998
1978 - 1987
1968 - 1977
1958 - 1967
1957 und älter
 
 
Die Gesamtwertung orientiert sich an den Bestimmungen des German Cycling Cups 2017.
 
Grundvoraussetzung für die Teilnahme eines minderjährigen Sportlers ist die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten. Diese ist durch die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten zu dokumentieren.
 
Teamwertungen
Es können für die Mannschaftswertung beliebig viele Fahrer gemeldet werden. Alle Teammitglieder werden in den jeweiligen Einzelwertungen gewertet. Das Verhältnis von Geschlecht und Alter der Mannschaftsmitglieder ist dabei unerheblich. Aus diesem Grund muss die Mannschaftswertung aus der
geschlechterübergreifenden Rangliste (unisex-Wertung) aller Teilnehmer
erfolgen. Die Teams unterliegen keiner vorgeschriebenen Altersstruktur. Alle Teammitglieder müssen die gleiche Streckenlänge fahren.
 
Die Mannschaftswertung des Rennens wird durch Addition der Platzzahlen der
Teammitglieder erstellt. Ausschlaggebend hierfür ist die unisex-Wertung des
Rennens. Dabei werden jeweils 4 aufeinander folgende Fahrer eines Teams
(1.–4. Fahrer Team XX = Mannschaft 1, 5.–8. Fahrer Team XX = Mannschaft 2,
usw.) als Mannschaft gewertet.
 
Das Team mit der geringsten Platzzahl gewinnt die Tagesmannschaftswertung,
 
Besteht Gleichstand zwischen einem oder mehreren Teams, entscheidet unter
diesen Teams die Platzierung des besten Fahrers der entsprechenden
Mannschaften in der Tageseinzelwertung.
 
Firmen-bzw. Vereinswertung – Rennen 3 / 44 km
Die Firmen- bzw. Vereinswertung beim Rennen 3 ist eine zusätzliche Wertung für Firmen- bzw. Vereinsmannschaften, die zusätzlich zur individuellen Wertung der Einzelteilnehmer erfolgt. Der Austragungsmodus erfolgt analog der oben genannten Teamwertung. Es erfolgt keine GCC-Wertung.
 
Eine Meldung von Teams sollte auch unter dem Namen der Firma bzw. des Vereins erfolgen. Die drei besten Teams werden bei der Siegerehrung geehrt.
 
Fahrrad und Zubehör
Zur Teilnahme am Schleizer Dreieck Jedermannrennen 2017 ist jedes technisch einwandfreie Fahrrad zugelassen. Ausdrücklich ausgeschlossen sind Einräder, Sitz- und Liegeräder, Tandems und Handbikes. Jeder Teilnehmer ist für die Verkehrssicherheit seines Rades selbst verantwortlich. Insbesondere ist dabei auf die Funktionstüchtigkeit der Bremsen und anderer sicherheitsrelevanter Bauteile zu achten. Übersetzungsbeschränkung gibt es nicht. Das Anbringen von Flaschenhaltern ist ausschließlich am Unter- und Sitzrohr des Rahmens erlaubt.
 
Teilnehmer, denen erst nach erfolgtem Start die Nutzung regelwidriger Fahrräder nachgewiesen wird, werden aus dem Rennen genommen und disqualifiziert.
 
Das nachfolgend aufgelistete Material ist beim Schleizer Dreieck Jedermannrennen 2017 ausdrücklich nicht zugelassen:
• Scheibenräder vorn und/oder hinten
• Triathlonlenker und Lenkeraufsätze aller Art
• Fahrradanhänger aller Art
• Packtaschen und andere Zuladungen
• Flaschenhalter hinter bzw. unter dem Sattel
• Trinkflaschen aus Aluminium, Glas oder aus anderen Materialien, die sich nicht leicht verformen lassen bzw. zerbrechlich sind.
 
Helmpflicht, Startnummer und Transponder
Es besteht ausnahmslos Helmpflicht! Der Helm muss ein Prüfsiegel eines international anerkannten Prüfinstitutes aufweisen (DIN-Norm 33954 bzw. DIN EN 1078, SNEL- und/oder ANSI-Norm, EC oder GS). Für die Bekleidung gibt es keine gesonderten Vorschriften, sie darf jedoch kein Sicherheitsrisiko darstellen. Es ist nicht gestattet mit freiem Oberkörper zu fahren.
 
Die Startnummern sind gut sichtbar, zuverlässig und in voller Größe auf dem Rücken, in Höhe der Trikottaschen bzw. der Lenden zu befestigen.
 
Die Zeitmessung erfolgt über Transpondertechnik der Firma BAER Service.
 
Die Start- bzw. Rahmennummer mit Einweg-Transponder ist mittels Kabelbindern sorgfältig am Lenker bzw. Steuerkopf des Rades zu befestigen.
 
Startblöcke
Die ersten 50 ankommenden männlichen Teilnehmer / 15 ankommenden weiblichen Teilnehmer werden nach Zieleinlauf, die nachfolgend ankommenden Teilnehmer anhand ihrer Nettofahrzeit laut Transponder für das Ergebnis des jeweiligen Rennens (Tagesergebnis) gewertet.
Die Wertung in den Altersklassen erfolgt grundsätzlich nach Nettozeiten. Allerdings gilt für die ersten 50 Männer / 15 Frauen der Tagesgesamtwertung, dass sie auch in der AK-Wertung gemäß Zieleinlauf platziert werden. Das heißt, die ersten 50 Männer und 15 Frauen nach Zieleinlauf werden in der AK-Wertung unabhängig von der Nettozeit vor den Fahrern/innen platziert, die in der Gesamtwertung schlechter als ab Platz 50 / 15 sind.
 
Ergebnisveröffentlichung
Der Veranstalter übermittelt das vorläufige Tagesergebnis zur Veröffentlichung noch am Abend der Veranstaltung an den GCC. Einsprüche gegen das Tagesergebnis sind binnen 8 Tagen nach dem Rennen schriftlich beim Veranstalter einzureichen. Nach diesem Zeitpunkt werden keine Einsprüche mehr angenommen.
 
Allgemeine Fahrordnung, Verhalten während des Rennens
Auf der gesamten Rennstrecke gilt das Rechtsfahrgebot, d. h. es ist ausschließlich die rechte Fahrbahnhälfte zu benutzen. Das Führungsfahrzeug darf während der neutralisierten Kilometer nicht überholt werden. Jeder Teilnehmer hat sich so zu verhalten, dass er keinen anderen Verkehrsteilnehmer oder Teilnehmer der Veranstaltung gefährdet oder schädigt. Kein Teilnehmer darf einen anderen Teilnehmer am Vorbeifahren hindern oder in sonstiger Weise Abdrängen, Auflegen, Abschieben oder Abziehen. Sonstige Behinderungen, wie plötzliches Verlassen der Fahrlinie oder Abstoppen während oder im Auslauf des Rennens ohne Notwendigkeit, wird gemäß Strafenkatalog geahndet bzw. führt zur sofortigen Disqualifikation. Das Festhalten an motorisierten Fahrzeugen ist untersagt.
 
Sollte es die Rennsituation erfordern, kann der Veranstalter das Rennen vorübergehend neutralisieren. Das Wegwerfen von Abfällen, leeren Trinkflaschen oder sonstigen Gegenständen ist verboten. Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht haben stets Vorrang und sind von allen Teilnehmern durch Befahren der rechten Fahrbahnhälfte unverzüglich passieren zu lassen.
 
Materialwechsel und Defektbehebung
Der Austausch von Werkzeugen und Ersatzteilen zwischen den Teilnehmern ist gestattet. Jegliche Defektbehebung darf nur im Stand und auf der rechten Straßenseite erfolgen. Personen- oder teamgebundene Begleitfahrzeuge innerhalb der Streckensperrung sind untersagt. Während der von der Polizei veranlassten Streckensperrung dürfen nur durch den Veranstalter akkreditierte Fahrzeuge die Rennstrecke befahren.
 
Verpflegung während des Rennens
Für das Rennen 1 und 2 ist eine Verpflegungsstelle rechts hinter der Start- und Zieldurchfahrt vorgesehen. Die Verpflegungsstelle wird durch an der Strecke aufgestellte Hinweistafeln angezeigt Vor der Anfahrt der Verpflegungsstelle hat jeder Fahrer seine Absicht durch ein deutliches Handzeichen anzuzeigen, sich seitlich einzuordnen. Die Durchfahrt der Verpflegungstelle ist mit äußerster Vorsicht zu absolvieren. Eine Versorgung aus Begleitfahrzeugen ist nicht erlaubt.
 
Aufgabe oder Unterbrechung des Rennens
Ist ein Teilnehmer gezwungen, durch technischen Defekt, körperliche Beschwerden das Rennen zu unterbrechen oder zu beenden, so hat er dies sofort durch das Heben des rechten Arms anderen Teilnehmern anzuzeigen und möglichst am rechten Straßenrand anzuhalten. Dort muss er auf die Begleitfahrzeuge warten und durch neuerliches Heben des rechten Arms anzeigen, dass er Hilfe braucht. Die ärztliche Notversorgung auf der Strecke ist für Teilnehmer gewährleistet.
 
Durchschnittsgeschwindigkeiten und Besenwagen
Beim Schleizer Dreieck Jedermannrennen 2017 beträgt die zu fahrende Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit:
Rennen 1: 141 Km – 22 km/h
Rennen 2: 95 Km – 20 km/h
Rennen 3: 44 Km – 18 km/h
Sie ist damit Bestandteil dieses Regelwerkes.
 
Die Kontrolle der Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit obliegt der Rennleitung und dem Begleitkommando der Polizei. Sollte es die Verkehrssituation erfordern, wird die Rennleitung nach Maßgabe der Polizei ggf. Teilnehmer aus dem Rennen nehmen, selbst wenn sie noch im Zeitlimit liegen. Auf der Internetseite www.schleizer-dreieck-jedermann.de werden die entsprechenden Durchfahrtszeiten veröffentlicht.
 
Ist ein Teilnehmer durch technische Defekte, körperliche Beschwerden oder andere Gründe nicht in der Lage die geforderte Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit zu erzielen bzw. zu halten, so hat er nach Aufforderung in den Besenwagen zu steigen oder das Rennen zu verlassen und unter Berücksichtigung der Straßenverkehrsordnung (StVO) selbständig und auf eigene Gefahr zum Ziel zu fahren. Aus dem Rennen genommene Teilnehmer gelten als disqualifiziert. Den Anweisungen des Besenwagenpersonals ist unbedingt Folge zu leisten.
 
Siegerehrungen
Die jeweils drei Ersten der Gesamtwertung (männlich/weiblich) und in allen Altersklassen die ersten Drei, das bestplatzierte Team und das bestplatzierte Firmenteam werden auf der Siegerehrungsbühne geehrt. Die zu ehrenden müssen unaufgefordert und pünktlich zur Siegerehrung erscheinen. Änderungen des Zeitpunktes der Siegerehrung sind je nach Rennverlauf möglich. Bei Nichterscheinen zu Siegerehrung gibt es keinen Anspruch auf den Ehrenpreis.
 
Strafenkatalog
Strafen bei ahndungswürdigen Vergehen werden durch die Rennleitung ausgesprochen. Die Strafen orientieren sich an den Wettkampfbestimmungen für den Straßenrennsport des bdr. Die Rennleitung kann auch Strafen für Vergehen verhängen, die nicht in diesem Katalog aufgeführt sind.
 
Strafmaß:
Vordrängeln in der Startaufstellung
•   Verwarnung
Unsportliche Fahrweise/ Unsportliches Verhalten
•   Verwarnung oder Ausschluss
Gefährliche Fahrweise
•   Verwarnung oder Ausschluss
Vorsätzliche gefährliche Fahrweise
•   Ausschluss
Wegwerfen von Trinkflaschen
•   2 min Zeitstrafe
Startaufstellung mit einer regelwidrigen Rennmaschine
•   Startverbot
Nutzung einer regelwidrigen Rennmaschine im Rennen
•   Ausschluss
Abnehmen des Sturzhelms im Rennen
•   Ausschluss
Modifiziertes oder regelwidriges Anbringen von Startnummern
•   Verwarnung und 2 min Zeitstrafe
Rücken- oder Rahmennummern unsichtbar/nicht erkennbar
•   Verwarnung und 2 min Zeitstrafe
Abweichungen von der gewählten Fahrlinie bei Gefährdung seiner Konkurrenten
•   Ausschluss
Regelwidriger Sprint
•   Ausschluss
Abziehen am Trikot
•   2 min Zeitstrafe
Festhalten an Fahrzeugen/Krädern/Rennfahrern
•   Ausschluss
Abschieben zwischen Fahrern einer Mannschaft
•   Verwarnung oder 2 min. Zeitstrafe
Abschieben eines Fahrers einer anderen Mannschaft
•   Verwarnung oder 2 min. Zeitstrafe
Absichtliche Behinderung eines Rennfahrers
•   Verwarnung und 2 min Zeitstrafe oder Ausschluss
Absichtliches Abweichen vom Kurs
•   Ausschluss
Versuch, klassifiziert zu werden ohne die gesamte Strecke absolviert zu haben
•   Ausschluss
Windschutz hinter einem Fahrzeug
•   Verwarnung oder 5 min. Zeitstrafe
Regelwidrige mechanische Hilfe
•   Verwarnung oder 5 min. Zeitstrafe
Regelwidrige Verpflegung
•   Verwarnung oder 1 min. Zeitstrafe
Behinderung des Vorbeifahrens eines offiziellen Fahrzeuges
•   Verwarnung oder 1 min. Zeitstrafe
Nichtbeachtung der Hinweise der Rennleitung oder der Ordner
•   Verwarnung oder 1 min. Zeitstrafe oder Ausschluss
Beleidigung, Bedrohung, unkorrektes Benehmen
•   Ausschluss
Tätlichkeiten von Rennfahrern gegen andere Personen
•   Ausschluss
Mitführen eines Glasbehälters
•   Ausschluss
Regelwidriges Fortwerfen eines Gegenstandes
•   Verwarnung oder 1 min. Zeitstrafe
Fortwerfen eines Glasgegenstandes
•   Ausschluss
Nichtteilnahme an der Siegerehrung
•   Verlust der Ehrengaben
Tragen von sicherheitsgefährdender Kleidung
•   Verwarnung oder 2 min. Zeitstrafe
 
Rennleitung/Jury
Der Veranstalter benennt eine Rennleitung, die alle relevanten Entscheidungen trifft. Die sportliche Gesamtleitung für den Ablauf des Rennens liegt bei der Jury.
 
Reglement der Jedermann Rennserie des German Cycling Cup 2017
Das Reglement des German Cycling Cup 2017 findet Anwendung. Des Weiteren behält sich der Veranstalter Änderungen des Reglements vor. Diese werden auf der Internetseite www.schleizer-dreieck-jedermann.de veröffentlicht.
 
Haftungsausschluss
Die Teilnahme am Radrennen erfolgt auf eigenes Risiko. Jeder Teilnehmer hat seine gesundheitliche Voraussetzung für die Rennteilnahme selbst zu prüfen. Gegebenenfalls auch durch entsprechende Arztkonsultationen auf eigene Kosten und Veranlassung.
 
Vom Veranstalter wird keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen. Dies gilt sowohl für Personen- als auch für Sachschäden, insbesondere auch für Folgen von Unfällen und für abhanden gekommene Gegenstände wie beispielsweise Fahrräder, Zubehör, Bekleidungsstücke. Mit der Anmeldung erklärt jeder Teilnehmer verbindlich, dass gegen seine Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen und er einen ausreichenden Trainingszustand besitzt. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass er aus dem Rennen genommen werden kann, wenn er die vorgegebenen Zeitlimits überschreitet, gegen die Rennordnung (insbesondere die StVO) verstößt oder Gefahr läuft, sich gesundheitlich zu schädigen. Der Veranstalter empfiehlt für jeden Teilnehmer eine eigene Privathaftpflichtversicherung bzw. sich ggf. vor Beginn des Rennens um einen solchen Abschluss zu bemühen.
 
Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die in der Meldung angegebenen personenbezogenen Daten weitergegeben und die im Zusammenhang mit dem Radrennen gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews in Rundfunk und Fernsehen, Werbung, Büchern und sonstigen Medien ohne jeden Vergütungsanspruch veröffentlich werden dürfen. Der Teilnehmer bestätigt mit der Anmeldung ausdrücklich die Richtigkeit aller von ihm angegebenen Daten und versichert, dass er seine Startnummer an keine andere Person weitergibt.
 
 
Hinweis gemäß Datenschutzgesetz
Die Daten der Teilnehmer werden in dem für die Durchführung des Radrennens erforderlichen Umfang maschinell gespeichert. Die Daten können den an der Organisation beteiligten Firmen und den Sponsoren zur Verfügung gestellt werden.
 
Die Anmeldung gilt nur als verbindlich, wenn das Startgeld abgebucht ist.
 
Konzeption, Layout und Programmierung durch: [m]zentrale, InternetAgentur Stuttgart & München, www.m-zentrale.de, © 2006
Zur Zeit ist 1 Besucher online.